Du absolvierst zur Zeit eine Ausbildung als Kaufmann/-frau im e-Commerce?

Du möchtest Dich mit kostenlosen Fragen & Übungsaufgaben auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereiten?

Dann bist Du hier genau richtig! Du findest hier unzählige kostenlose Online Aufgaben und Übungen um Dich auf Prüfungen in der Berufsschule, die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung online vorzubereiten.

Die Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce ist sehr facettenreich und es gibt viele verschiedene Fachrichtungen in welche du dich spezialisieren kannst. Du kannst das Online Marketing erlernen um den Onlineshop bewerben zu können und Aufmerksamkeit für dein Unternehmen zu generieren. Du musst aber auch kaufmännische Aspekte berücksichtigen, damit du weißt wie man Rechnungen bearbeitet oder neue Produkte für den Shop findet.

Während deiner dreijährigen Ausbildung zum Kaufmann/-frau im E-Commerce wirst du die unterschiedlichen Geschäftsvorgänge im Onlineunternehmen kennenlernen. Dabei lernst du Buchungen zu tätigen, Preisentwicklungen zu kalkulieren und die rechtlichen Aspekte des Onlinehandels zu berücksichtigen. Außerdem kannst du in eine oder mehrere Fachrichtungen spezialisiert werden, sodass du später direkt in den Berufsalltag integriert werden kannst.

So funktioniert die Prüfungsvorbereitung für Deine Ausbildung:

Wähle einfach ein Lernfeld aus, um mit Deiner Prüfungsvorbereitung zu beginnen!

Über die Ausbildung als Kaufmann/-frau im E-Commerce

E-Commerce könnt ihr jetzt lernen!

Online ein- und verkaufen ist längst Alltag. Einen eigenen Ausbildungsberuf dafür hatte die Branche bisher aber nicht.
Seit 2018 gibt es deshalb den neuen dualen Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce.
Dieser duale Ausbildungsberuf bietet dir eine moderne kaufmännische Qualifikation an, die auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtet ist. Damit schaffst du dir eine solide und breite Basis als zukünftige Fachkraft.

Eckdaten zum neuen Beruf

Titel: Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce
Ausbildungsdauer: 3 Jahre (36 Monate)
Aufbau des Berufs: Monoberuf ohne Differenzierungen
Betriebliche Ausbildungsinhalte: Mindestinhalte lt. Ausbildungsrahmenplan
Schulische Ausbildungsinhalte: 12 Lernfelder lt. Rahmenlehrplan der KMK
Abschlussprüfung: gestreckte Prüfung (bestehend aus Teil 1 und Teil 2)

Bereiche

Der Beruf wird schwerpunktmäßig im Einzel-, Groß- und Außenhandel ausgebildet. Aber auch für andere Branchen wie touristische Unternehmen, Dienstleistungsanbieter oder Hersteller, die ihre Angebote online vertreiben, kann der neue Beruf infrage kommen. Ein bisschen musst du dich noch gedulden, wenn du wissen willst, welche Unternehmen diesen Beruf ausbilden werden. Die müssen die Entscheidung, ob sie das wollen und gemäß der Anforderungen auch dürfen, ja auch erst einmal treffen.

Tätigkeitsprofil der Kaufleute im E-Commerce

Vertriebskanäle des E-Commerce beurteilen, auswählen und einsetzen
z. B.: Online-Vertriebskanäle auswählen, Prozessabläufe analysieren, Nutzerverhalten auswerten, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht und Datenschutz beachten, Kooperation mit Dienstleistern
Waren- oder Dienstleistungssortimente für den E-Commerce konzipieren, online bewirtschaften und weiterentwickeln
z. B.: Produktdaten beschaffen, Produkte kategorisieren und einstellen, Angebotsregeln festlegen, Bezahlsysteme auswählen, Testmethoden anwenden und auswerten.
Projektorientierte Arbeitsweisen im E-Commerce anwenden
z. B.: Projekte planen, umsetzen und auswerten, IuK-Strukturen nutzen, Projektabläufe und -ergebnisse dokumentieren, englischsprachige Infos auswerten, in agilen Strukturen arbeiten.
Kundenkommunikation gestalten
z. B.: situationsgerecht und zielorientiert kommunizieren, Kommunikationskanäle beurteilen und auswählen, Kundenanliegen aufnehmen und bearbeiten, Datenschutz beachten.
Kennzahlenbasierte Instrumente der kaufmännischen Steuerung im E-Commerce einsetzen
z. B.: KLR-Ergebnisse analysieren, Sortimentskennzahlen ermitteln und bewerten, Statistiken auswerten, Kundenwertanalysen durchführen, Kennzahlenanalyse bei Reklamationen durchführen.
Maßnahmen des Onlinemarketings vorbereiten und durchführen
z. B.: zielgruppen- und produktgruppengerechte Maßnahmen entwickeln, Online-Instrumente nutzen und Werbung ausspielen, Customer Journey planen und optimieren, Wettbewerber beobachten.
Online-Waren- und Dienstleistungsverträge anbahnen
z. B.: Kundendaten und Zahlungsdaten benutzerfreundlich erheben, Zahlungsausfälle vermeiden, Bezahlverfahren bereitstellen, Kunden die Auftragsdaten übersichtlich darstellen.
Online-Waren- und Dienstleistungsverträge abwickeln
z. B.: Kunden über das Zustandekommen des Vertrags informieren, bei Störungen Maßnahmen für die Vertragserfüllung ergreifen, Rückabwicklungsprozesse organisieren

Quelle: https://www.ihk-berlin.de/ausbildung/Ausbildungsberufe_von_A_bis_Z/kaufleute-im-e-commerce/3940662